stress


Quelle: „Die Zeit“ Nr 28, 8.7.2010, "Ursachen von Frühverrentnung in Deutschland"
Quelle: „Die Zeit“ Nr 28, 8.7.2010, "Ursachen von Frühverrentnung in Deutschland"

Stress ist heute einer der zweithäufigste Krankheitsursache. Wir verzeichnen einen extremen Anstieg psychischer Krankheiten (Anstieg seit 1991 um 184%!). Lt. Umfragen kommt jeder Dritte mit psychischen oder psychosomatischen Beschwerden zum Arzt in die Ordination. Ca. 500.000 Österreicher (Dunkelziffer!) sind von „Burnout“ betroffen, das sind ca. ¼ der Gesamtbevölkerung.


Gestresste Menschen klagen zunehmend über Entscheidungs- und Konzentrationsschwäche. Mann/Frau vergisst leicht oder man lernt schwerer. Von Rückenschmerzen, Bauch- und Kopfschmerzen, Verspannungen, Verdauungsprobleme, Müdigkeit und unspezifische Erschöpfungszustände nicht zu sprechen. Selbst Urlaube gleichen dies nicht aus, bzw. ist man auch gar nicht mehr in der Lage sich kurzfristig ausreichend zu entspannen.


Doch was stresst uns so? Sind wir nicht selber oft unser größter Antreiber? Wir bemühen uns doch in hohem Ausmaß von Kindesbeinen an keine (oder möglichst wenige) Fehler zu machen, perfekt zu sein, stark zu sein und nach Möglichkeit bitte schneller. Und – nicht zu vergessen – anstrengen ist wichtig.

Wenn dann noch die Angst vor Jobverlust, Krankheit dazukommt oder ähnliche existenzielle Sorgen, dann kommt unser Körper aus dem Stress-Modus überhaupt nicht mehr raus und läuft diesbezüglich auf Hochtouren.


Aber – es gibt einen Weg aus der Stressfalle.


Gerne begleite ich Sie und wir..


…analysieren Stressauslöser, finden Lösungen  und Wege.

…verschaffen uns einen Überblick und setzen Prioriäten.

…erkennen und eliminieren Zeitfresser und schaffen Strukturen.

…analysieren Ihr Ernährungsverhalten und stärken Sie mit Nerven-Nahrung.


Das Ziel ist ein gestärktes und erfülltes Leben!


Ich freue mich auf Sie – rufen Sie mich an (0664/5171660) oder schreiben Sie mir ein Email.